Think Growth: Wachstum beginnt in deinem Kopf – Buchempfehlung

Eine meiner größten beruflichen Herausforderungen ist es Wachstum zu erzeugen. Sei es mehr Traffic auf der Website oder im Blog, Leads für unser Agenturgeschäft oder Downloads unserer WordPress Plugins – als Head of Marketing bin ich dem Wachstum verpflichtet. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass Tomas Herzberger einige der besten Marketer in Deutschland um sich geschart und mit Think Growth – Wachstum beginnt in deinem Kopf* ein neues Buch über Growth Hacking geschrieben hat.

Wer ist Tomas Herzberger und warum schreibt er über Growth Hacking?

Tomas ist ein alter Hase, was das Thema Growth Hacking angeht. Bereits 2017 hat er mit Sandro Jenny Growth Hacking: Mehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg* geschrieben und damit ein Standardwerk zu dem Thema im Rheinwerk Verlag veröffentlicht – und wer den Rheinwerk Verlag kennt, der weiß, dass dieser für Qualität steht. Seitdem berät er als Digital Marketing Consultant auch Unternehmen zu diesem Thema und veranstaltet das Growth Hacking FFM Meetup. Und ganz nebenbei ist er wie ich gebürtiger Hesse, begrüßt deshalb gern mit „Gude“ und ist ein echt seriöser Kerl im Online Marketing.

Die Autoren von Think Growth

Ebenso Kompetent wie Tomas, sind auch die anderen Autoren, die er für Think Growth mit ins Boot geholt hat. Einige davon durfte ich schon persönlich kennenlernen, von anderen las ich das erste mal etwas. Aber von allen konnte ich das Ein oder Andere bei der Lektüre des Buches lernen.

Aber seht selbst, wer ein Kapitel zu dem Kompendium über Growth Hacking beigesteuert hat:

Und dann haben auch noch die international bekannten Morgan Brown und David Arnoux ein Vorwort beigesteuert.

Was ich durch Think Growth gelernt habe

Insgesamt gibt es mit 12 Kapiteln auf knapp 280 Seiten einiges zu lernen. Von einführenden Themen in das Growth Hacking, über Inbound Marketing, Kundenakquise und Personal Branding ist eine breite Palette der Marketingsiziplinen vertreten.

Die verschiedenen Artikel stehen für sich und bauen nicht aufeinander auf. Glücklicherweise hat man darauf verzichtet einfach x-verschiedene Growth Hacks aufzulisten, das findet man im Internet genug. Stattdessen hat man jedem Autor die Bühne gegeben, ganz individuell in sein Spezialthema einzuführen. 

Immer präsent ist dabei der Untertitel des Buches „Wachstum beginnt in deinem Kopf“, denn inhaltlich werden Strategien und Methoden erklärt und welche geistige Haltung es braucht, um diese dauerhaft und mit Erfolg auszuführen.

Growth Hacking hat in diesem Buch nichts mit „schnell und hektisch reich werden im Internet“ zu tun, es geht viel mehr um den substantiellen und langfristigen Aufbau von Systemen, die ein nachhaltiges Wachstum ermöglichen sollen. Und entscheidend hierfür ist das richtige Mindset.

Manchmal überschneiden sich die Inhalte thematisch – was allerdings verständlich ist. Wenn 12 Autoren an einem Buch über Growth Hacking und verwandte Marketingtechniken schreiben, bleibt es nicht aus, dass z.B. „Buyer Personas“ in mehreren Kapitel auftauchen.

Das macht aber nichts. Denn das in den meisten Kapiteln die Analyse und Planungsprozesse so deutlich hervorgehoben werden zeigt nur einmal mehr, wie vernachlässigt diese Baustellen im beruflichen Alltag häufig sind.

Manche Kapitel sind wunderbar praktisch, wie das Kapitel von Vadislav Melnik über Inbound Marketing oder von Dennis Tröger über die Kundenaqkquise mittels Instagram. Andere, wie das von Marina Zayats, laden zum Nachdenken über sich selbst ein. Zum Beispiel darüber, warum man sich eigentlich nicht traut mehr über seine beruflichen Erfahrungen aktiv auf LinkedIn zu teilen. Für einen frischen Blick auf die eigene Effektivität im daily business sorgt Robert Weller, indem er das 10X Prinzip auf Content Marketing anwendet.

Das Buch ist für alle, die mehr erreichen wollen

Eines meiner wichtigsten Learnings stammt direkt aus dem Vorwort von Morgan Brown, der eloquent ausführt, wie er monatelang sehr hart an einer Webinar-Reihe gearbeitet hat ohne wesentlichen Erfolg damit zu erzielen. Und das obwohl alle in der Branche sagten, dass Webinare der erfolgsversprechende Weg seien. Er hatte sich so sehr in seine Arbeit vergraben, dass er er eine wichtige Sache übersah. Einen kleinen, fast zufälligen Growth Hack, mit dem er später viel, viel mehr erreicht hat als mit seinen Webinaren. 

Mit welchem Growth Hack er das geschafft hat, und wie man selbst mehr erreichen kann, liest man am besten selbst in seinem eigenen Exemplar von Think Growth: Wachstum beginnt in deinem Kopf*.

PS: Und das beste ist, dass 100% der Gewinne des Buches für die Säuberung der Ozeane gespendet wird.


Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn über diesen Link eingekauft wird, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Der Preis verändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht von Marcus Burk

Ich bin Marcus Burk und schreibe in diesem Blog über digitales, Marketing und Kommunikation.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.